Zum Inhalt

Zur Navigation

Bauvertragsrecht und Bauverhandlungen in Salzburg

Die meisten Bauvorhaben, wie etwa der Zubau oder Abbruch eines Gebäudes, sind bewilligungspflichtig. Das heißt, sie bedürfen der Durchführung eines Bewilligungsverfahrens.

Um eine Baubewilligung zu erhalten, müssen Sie bei der Baubehörde einen Bauplan und eine Baubeschreibung vorlegen, außerdem einen Nachweis der Bauberechtung (ein Nachweis des Eigentums oder die Zustimmung des Eigentümers). Die Baubehörde führt zunächst eine Vorprüfung und dann eine Bauverhandlung durch, bei der alle betroffenen Parteien und Nachbarn eingeladen werden. Diese können allfällige Einwände erheben, zum Beispiel im Hinblick auf die Standsicherheit des Gebäudes, auf die Trockenheit und den Brandschutz der Nachbargebäude, auf die Bebauungsweise, die Bauhöhe oder Ähnliches.

Nur wenn kein Widerspruch erhoben wird, darf die Baubewilligung erteilt werden. Werden keine Nachbarrechte berührt, kann die Bauverhandlung entfallen.

 

Baubewilligungen werden u.a. in den folgenden Fällen benötigt:

Haben Sie Fragen zum Thema Baurecht? Dr. Pflanzl ist gerne für Sie da.

Ihr Rechtsanwalt Dr. Pflanzl in Salzburg unterstützt Sie bei allen Fragen des Bauvertragsrechts und bei Bauverhandlungen

Ihre Anfrage

Bitte geben Sie den 5-stelligen Sicherheitscode in unten stehendes Textfeld ein:

Es werden personenbezogene Daten ermittelt und für die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecke verwendet.